Am Fuß der hohen Berggipfel, die die Grenze zu Frankreich bilden, wie z. B. der Puigmal (2.913 m), liegen das Ribes- und das Camprodon-Tal mit dem Fluss Freser und dem Oberlauf des Ter.

Besonders erwähnenswert sind die Kunstschätze, von denen ein wichtiger Teil in der Hauptstadt Ripoll zu sehen ist, sowie die traditionellen Feste.

Mit etwa hundert Kulturdenkmälern in den 19 Gemeinden des Landkreises ist der Ripollès eines der stärksten und wichtigsten Zentren romanischer Kunst in den Pyrenäen und in Europa. 

Contacte

Pl. Abat Oliva s/n · 17500 Ripoll

T: 0034 972 702 351

www.elripolles.com

Video